Leap second: Stromverbrauch bei Hetzner steigt um ein Megawatt

by Markus Tacker

: Leap second: Stromverbrauch bei Hetzner steigt um ein Megawatt

So schreibt es Hetzner gerade in einer E-Mail an seine Kunden.

in der Nacht vom 30.06.2012 auf den 01.07.2012 registrierten unsere internen Überwachungssysteme einen Anstieg des IT-Stromverbrauchs um etwa ein Megawatt.

Grund für den enormen Anstieg ist die zusätzliche geschaltene Extrasekunde, die auf Linux-Rechnern zu dauerhafter CPU-Auslastung führen kann.

Laut heise.de sind diverse Linux-Distributionen davon betroffen.

Um die CPU-Auslastung wieder auf ein normales Maß zu reduzieren ist in vielen Fällen ein Neustart des gesamten Systems notwendig. Im ersten Schritt sollten Sie dazu einen Soft-Reboot über die Kommandozeile versuchen. Sofern diese Maßnahme nicht greift, steht Ihnen noch die Möglichkeit eines Hardware-Resets über die Administrationsoberfläche Robot zur Verfügung. Wählen Sie dazu in der Administrationsoberfläche den Menüpunkt “Server” sowie den Reiter “Reset” des jeweiligen Servers.

Auf meinem Server war die Java VM betroffen, in der eine Jenkins-Instanz lief. Selbst nach dem Töten aller Java-Prozesse und anschließendem Start von Jenkins verbrauchte dieser weiterhin 80-90% der CPU-Zeit. Erst ein Neustart des Servers brachte alles wieder in Normalzustand.